Hans-Kauffmann-Stiftung

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Einladung zu einem Auswahlvorspiel ist eine schriftliche Empfehlung der betreuenden Lehrkraft.

Nach einem erfolgreichen Vorspiel finden Gespräche mit den jugendlichen Bewerberinnen und Bewerbern sowie deren Eltern statt, in denen die individuellen Bedürfnisse und Entwicklungsmöglichkeiten hinterfragt werden. Erst danach wird eine Entscheidung über die Aufnahme in das Förderprogramm getroffen. Für jüngere Kinder kann das Aufnahmeverfahren individuell in Absprache mit den Lehrkräften und Eltern gestaltet werden.

Die Förderung erstreckt sich auf jeweils ein Jahr, am Ende jeden Jahres entscheidet ein Vorspiel sowie die Einschätzung der Hauptfach-Lehrkraft über den Verbleib im Programm. Als Eigenbeteiligung zahlen die Teilnehmenden das Entgelt für 45 Minuten Musikschulunterricht wöchentlich. Bei sozialer Notlage (Nachweis erforderlich) kann der Eigenanteil zusätzlich von der Stiftung übernommen werden. Wird die Förderung nach einem Jahr nicht verlängert, kann der Unterricht wie gewohnt in der Musikschule fortgesetzt werden.